Innovativ in die Zukunft.
Branchen / Referenzen / Papierproduktion

Papierproduktion

Aufbereitungs- und Dosieranlagen für Wellpappen-Produktion.

Projektort:
Eisenhüttenstadt

Zeitpunkt
2013

Anlageneinsatz
Polyelektrolytaufbereitungs- und Dosieranlagen CONTINUFLOC

Beschreibung:
Für den Einsatz der Aufbereitungs- und Dosieranlagen ist es dem Kunden wichtig Ressourcen zu schonen. Durch die optimale Produktvermischung und garantierte Reifezeit wird Polymer eingespart, ohne die Effizienz des Prozesses zu beeinträchtigen. Weil die Polymerpreisentwicklung an die Ölpreisentwicklung gekoppelt ist, lohnt es sich, diese im Auge zu behalten und Einsparungsmöglichkeiten zu nutzen.

Optimierung auf der ganzen Linie.

Zwei vollautomatische Polyelektrolytaufbereitungs- und Dosieranlagen CONTINUFLOC mit einer Kapazität von je 16.000 l/h (max.) gebrauchsfertiger Polyelektrolytlösung wurden in der Produktion von Wellpappe eingesetzt. Das gesamte Konzept der Papiermaschine ist auf einen sparsamen Umgang mit Roh- und Hilfsstoffen ausgelegt. Die CONTINUFLOC-Anlagen unterstützen diesen Ansatz. Die im Produktionsprozess eingesetzte, genau dosierte Polyelektrolytlösung wird als Retentionsmittel bei der Entwässerung in der Papiermaschine verwendet. Dies ermöglicht eine höhere Leistung in der Wellpappen-Produktion, eine bessere Produktqualität und geringeren Chemikalienverbrauch.

Kosten senken – Effizienz erhöhen.

Mit der Entwicklung der CONTINUFLOC V8 wurden viele Neuerungen realisiert, die Kostensenkungspotentiale eröffnen. Die neu ausgelegten Rührwerke führten zu einer Verbesserung der Polymerdurchmischung bei gleichzeitiger Erhöhung der Energieeffizienz. Neu ist auch die Chemikalien-Benetzungs- und Verdünnungseinrichtung, die zu einer besseren Dispersion des Flockungsmittels führte – und damit den Wirkungsgrad erhöhte. Die Rührwerkslagerung an den Behälterböden sorgte für einen ruhigen Rührwerklauf. Die geringere Belastung für Getriebe und Behälter führten zu weniger Verschleiß. Die optimierte Form des Produkt-Zuteilkanals erhöhte nicht nur die Betriebssicherheit, sie reduzierte auch den Reinigungsbedarf.