Aktuelles

CONTINUFLOC Aufbereitungs- und Dosieranlagen für Polyelektrolyt unterstützen die Überschußschlammeindickung und Schlammentwässerung in der Kläranlage Langenhagen

Die Kläranlage Langenhagen in Niedersachsen besitzt eine Schmutzfrachtbehandlungskapazität von 150.000 EW (Einwohnerwerten). Seit Ende 2019 werden auf der Kläranlage Zwei-Kammer-Pendelanlage CONTINUFLOC zur vollautomatischen Polymeraufbereitung (Pulver und Konzentrat) mit neuer Steuerung V9 eingesetzt.

Die vollautomatische Polyelektrolyt-Aufbereitungsanlage CONTINUFLOC V9 optimiert die Wirksamkeit des eingesetzten Flockungshilfsmittels bei akkurater Vorgabemöglichkeit und Überwachung sowohl der Konzentration als auch der Reifezeit.

Durch die optimale Produktvermischung sind Polymer-Einspareffekte von bis zu 20 % im Vergleich zu Durchströmanlagen möglich. Für die neue Steuerung V9 wird die SIMATIC S7-1200 eingesetzt. Diese Steuerungen bieten zusammen mit dem TIA Portal neue und effiziente Möglichkeiten der Programmierung und Projektierung. Die Kommunikation der Steuerung der CONTINUFLOC V9 mit dem Leitsystem ist optional über PROFIBUS DP oder EtherNet möglich. In Langenhagen erfolgt die Kommunikation der Steuerungen mit dem Leitsystem über EtherNet. Dies erlaubt den schnellen Zugriff auf die Panels „aus der Ferne“. Die CONTINUFLOC Anlagen zeichnen sich durch leichte Bedienbarkeit, besondere Zuverlässigkeit und hohe Sicherheit aus. Besonders hervorzuheben ist die Darstellung des Fließschemas auf dem Touchpanel. Auf einen Blick ist der Zustand der Anlage sowie der Betrieb der Rührwerke etc. sichtbar.

CONTINUFLOC 1000 V9-1 mit Konzentratdosierstation in der Überschußschlammeindickung

Die in der Überschußschlammeindickung eingesetzte CONTINFLOC 1000 V9-1 liefert bei einer Reifezeit von 60 Minuten und einer gewählten Konzentration von 0,1% 400l gebrauchsfertige Polyelektrolytlösung pro Stunde, wobei die Eindickung auf der Kläranlage Langenhagen derzeit im 24 Stunden-Betrieb läuft.

Zwei CONTINUFLOC 6000 V9-1 Polymeraufbereitungsanlagen mit Konzentratdosierstation, Pulverförderung AIRLIFT und Nachverdünnung unterstützen die Schlammentwässerung

Der ausgefaulte Schlamm wird in der Schlammentwässerung der Kläranlage mit zwei Hochleistungsdekantern (Zentrifugen) auf eine Trockenmasse von rd. 25% entwässert. Dieser entwässerte Schlamm von rd. 6.000 Tonnen im Jahr wird der thermischen Verwertung zugeführt. Die in der Entwässerung eingesetzten CONTINUFLOC-Anlagen können sowohl für die Aufbereitung von flüssigem als auch von pulverförmigem Polyelektrolyt eingesetzt werden. Für die pneumatische Förderung von Pulver und Granulat sorgt das Fördergerät AIRLIFT. Die beiden eingesetzten CONTINUFLOC 6000 Anlagen liefern bei einer gewählten Ansetzkonzentration von 0,4% jeweils 2500 l/h gebrauchsfertige Lösung. Die gebrauchsfertige Lösung wird jeweils auf 5000 l/h mit 0,2% verdünnt.

Besondere Herausforderung: Aufstellsituation

Eine besondere Herausforderung bei diesem Projekt war die Aufstellsituation. Die beiden 6000er CONTINUFLOC-Anlagen mussten gegenüberstehend in einer Senke installiert werden. Diese Situation verlangte die Spiegelung der Entnahme und des Schaltschranks. Auch für die Begehbarkeit der Anlagen musste eine Sonderkonstruktion gefunden werden. Alltech konnte für die Herausforderungen die passende konstruktive Lösung bereitstelle

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Ok