Aktuelles

Umsetzung des Massnahmenprogramms der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie

Die Umsetzung des Massnahmenprogramms der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie erfordert häufig die Ertüchtigung von Dosieranlagen zur Phosphatelimination.

Zentrales Ziel der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie ist die Verbesserung der Qualität der Gewässer. Die Umsetzung des Maßnahmenprogramms zur Zielerreichung einer möglichst guten Wasserqualität erfordert die Verringerung der Nährstoffeinträge (zum Beispiel Phosphor) aus Abwasser.

Phosphatfällungsanlagen von Alltech sind komplette Systeme, bestehend aus Lagertank (mit Prüfzeichen), Dosierstation und dem Dosiermengenleitsystem PROCON.

Für die Chemikalienlagerung stehen Rundbehälter mit einem Volumen bis 50 m³ zur Auswahl. Die Ausführung aus PE besitzt die Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung des DIBt und entspricht damit den Vorschriften nach WHG. Für die Schweiz besitzen diese Rundbehälter das Zertifikat der Produkte-Prüfung nach KVU des SVTI. Insbesondere bietet Alltech zylindrische Flachboden-Behälter und Auffangvorrichtungen aus PE für die Aufstellung in Erdbebengebieten an.

Die Dosierstationen sind mit den bewährten und robusten Kolben-Membran-Dosierpumpen Typ FKM ausgerüstet und können komplett vormontiert, verrohrt, verkabelt und geprüft auf einer Wandmontageplatte, einer Bodenkonsole oder in einen chemikalienbeständigen Schutzschrank montiert werden.

Das Dosiermengenleitsystem PROCON optimiert den Fällmitteleinsatz.

Warum Sie sich für eine Phosphatfällungsanlage von Alltech entscheiden sollten

Hersteller von Phosphatfällungsanlagen gibt es viele, aber nur wenige Anbieter ermöglichen die einfache und komfortable Bedienung der Fällmittel-Dosieranlagen im Betriebs- und Wartungsfall.

Auch das Sicherheitskonzept  für Betriebspersonal und Umwelt zeichnet Alltech-Phosphatfällungsanlagen aus.

  • Die Saugleitung mit Fußventil ist durch einen Einbauflansch demontierbar.
  • Eine Saugleitung aus PVC ist nicht UV-stabil. Alltech schützt die Saugleitung mit Hebergefäß mit einer PE-Schutzhaube.
  • Das Ansauggefäß besteht bei Alltech aus einem Hebergefäß auf dem Lagertank. Die Ansaugung erfolgt manuell oder automatisch, ohne dass das Betriebspersonal auf den Lagertank steigen muss, was eine erhebliche Unfallgefahr bedeutet.
  • Ab einer Zylinderhöhe von mehr als 2 m bietet Alltech eine Leiter und ein großes Podest auf dem Tank an, so dass eine sichere und einfache Bedienung aller Anschlüsse auf dem Tank möglich ist.
  • Hervorzuheben ist, dass unsere Aufstiegsleiter und unser Podest – im Vergleich zu Mitbewerbern – nach Unfallverhütungsvorschrift UVV ausgeführt sind. Das Podest verfügt über eine selbstschließende Tür, ist umlaufend gegen Absturz von Personen gesichert und hat auf Fuß-Ebene Durchtritts-Sicherungen wie in der UVV für Leitern und Gerüste beschrieben. Dies sind wichtige Sicherheitsaspekte für das Betriebspersonal.
  • Das Tankdach ist komplett ohne Umrandung gefertigt. Das heißt: Laub und Schnee bleiben nicht auf dem Dach liegen und somit entfallen aufwändige Reinigungsarbeiten.
  • Die Dosierpumpen können jederzeit, mit Hilfe einer speziell dafür vorgesehenen Vorrichtung kalibriert, werden.
  • Kolben-Membran-Dosierpumpen vom Typ FKM sind langlebig und robust. Sollte ein Ersatzteil gebraucht werden, ist dieses innerhalb kürzester Zeit ab Lager verfügbar.
  • Die gesamte Elektronik ist in einen chemikalienbeständigen Schaltschrank eingebaut und vor Korrosion und Feuchtigkeit geschützt.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Ok